Bild - "Beratung"
Baum Beratung

Baum düngen | Beratung | Standort

Baumstandort & Baum düngen - Professionelle Beratung vom Gutachter

Sie haben Fragen zum Thema Baumstandort oder möchten wissen, wie Sie Ihren Baum düngen sollen? Dann sind wir von Baumsachverständiger.eu Ihr Ansprechpartner für alle Fragen zum Thema Baumpflege. Wir beraten Sie umfassend in ganz Deutschland, Österreich und der Schweiz bei Ihnen vor Ort, führen Bodenmessungen durch und entwerfen einen entsprechenden Maßnahmenplan. Dabei betreuen wir Sie von der ersten Kontaktaufnahme bis zur Durchführung der Arbeiten und stehen Ihnen jederzeit für Fragen zur Verfügung.

Auch wenn Sie eine Baumkontrolle durchführen, ein professionelles Baumgutachten erstellen lassen möchten oder die Beurteilung einer Baumkrankheit wünschen, können Sie sich an unsere Experten wenden. Gerne setzen wir Maßnahmen im Zuge einer Baumpflege selbst um und kontrollieren regelmäßig den Zustand Ihres Baumes. Wenn Sie eine umfassende Beratung durch einen Baumsachverständigen in Anspruch nehmen möchten, stellen Sie uns gern eine unverbindliche Anfrage. Nach einer kostenlosen Erstberatung erhalten Sie von uns ein Angebot für die durchzuführenden Leistungen.

Grafik: Beratung Ablauf

Bild zum Thema: Baumschutz

Den richtigen Baumstandort wählen

Bereits vor hunderten von Jahren war es Brauch, als Hausbesitzer mindestens einen Baum selbst zu pflanzen. Dabei werden heutzutage viele Hausbäume nicht nur wegen ihrer Funktion oder der symbolischen Bedeutung gepflanzt, sondern vorrangig wegen gestalterischen Aspekten. Für viele sind zudem praktische Gründe wie die Endgröße des Baumes von Bedeutung. So muss insbesondere bei kleineren Grundstücken kalkuliert werden, welche Fläche dem Baum auch unter Berücksichtigung der Grenzabstände zum Nachbarn zur Verfügung steht. Darüber hinaus muss zudem geprüft werden, welche klimatischen Bedingungen und welche Bodenbeschaffenheit an dem gewünschten Standort gegeben sind. Nur wenn Baumart und die natürlichen Gegebenheiten des Standortes kompatibel sind, kann es zu einem gesunden Anwachsen und Gedeihen des Baumes kommen.

Boden

Bei der Wahl des Standortes sind besonders die Bodenwerte von Bedeutung. So sollten vor allem der Nährstoffgehalt, der pH-Wert, die Bodenbeschaffenheit sowie das Boden-Luft-Verhältnis berücksichtigt werden. So benötigen einige Baumarten lehmigen und durchlässigen Boden, während andere sandigen Boden bevorzugen. Auch reagieren viele Baumarten empfindlich auf Staunässe, welche häufig an Seeufern und Bachläufen vorkommen und das Boden-Luft-Verhältnis negativ beeinflusst. Zudem benötigen vor allem Laubhölzer einen sehr nährstoffreichen Boden. Für eine Neupflanzung können entsprechende Bodenvoraussetzungen durch Umgraben oder Düngen geschaffen werden.

Klima

Die klimatischen Faktoren des Baumstandortes sind neben den Bodenwerten am wichtigsten für ein gutes Baumwachstum. Klima bezeichnet in diesem Zusammenhang die Lebensumstände, in welchen der Baum wachsen soll. So sind der Grad und die Stärke der Sonneneinstrahlung, die Temperatur, Niederschlagshäufigkeit sowie die Windlast für ein gutes Baumwachstum ausschlaggebend. Gerade durch die zunehmende Sommertrockenheit muss die entsprechende Baumart klug gewählt werden, da einige Baumarten ein trockenes Klima nicht vertragen. So ist beispielsweise die Buche Trockenheit nur bedingt gewohnt. Auch auf Sonneneinstrahlungen reagiert ihre Rinde empfindlich, weshalb die Krone nicht zu sehr beschnitten werden darf oder, wenn sich dies nicht vermeiden lässt, ein entsprechendes Sonnenschutzmittel für Stamm und Äste erforderlich ist. Neben der Wasserversorgung ist besonders die Widerstandskraft bei starker Windlast für den Standort essentiell.

Weitere Faktoren

Bei der Standortwahl sollten neben Boden und Klima weitere Bedingungen berücksichtigt werden, die einen Einfluss auf das Wachstum des Baumes haben. Dazu gehören äußere Einflüsse durch einen Standort im Straßenbereich, wie die Verwendung von Auftausalzen oder die Belastung durch Emissionen. Auch Einflüsse durch Tiere wie durch Verbiss oder Urin sollten bei der Standortwahl eine Rolle spielen.

Für ein gutes Baumwachstum ist es von großer Bedeutung, dass die gewählte Baumart zu den standortbedingten Verhältnissen von Boden und Klima kompatibel ist. Um den idealen Baumstandort zu wählen, empfiehlt sich die professionelle Beratung durch einen Fachmann. Dieser kann die Bodenwerte messen, mit den Bedürfnissen der jeweiligen Baumart abstimmen und eine entsprechende Empfehlung aussprechen.

Bodenverbesserung - Bäume richtig düngen

Um ein gesundes Wachstum der Bäume zu unterstützen, ist besonders bei Obstbäumen die Gewährleistung eines nährstoffreichen Bodens wichtig. Diese benötigten Mineralien, wie Stickstoff, Phosphor und Kalium, sind essentiell, um jährlich neue Triebe und viele Früchte ausbilden zu können. Um eine nachhaltige Bodenverbesserung zu bewirken, sollten Obstbäume regelmäßig gedüngt werden.

Arten & Dosierung

Man unterscheidet zwischen organischem und mineralischem Dünger. Organischer Dünger entsteht klassischerweise durch Kompostierung, also durch das Zersetzen organischer Stoffe. Beispiele hierfür sind Stallmist, Gesteinsmehl und Hornspäne. Die Verwendung von organischem Dünger erhöht die Humusmenge im Boden, wodurch sich die Bodenbeschaffenheit auf lange Zeit ändert und die Erde nährstoffreicher wird. Auch verbessert sich so das Speichvermögen des Bodens für Wasser und Nährstoffe. Insbesondere im Kompost findet man die für Obstbäume wichtigen Stoffe wie Stickstoff und weitere Spurenelemente. Der Boden kann durch organischen Dünger nicht nur aufgelockert werden, wenn er schwer ist, sondern auch beschwert werden, wenn er sehr leicht ist. Zudem kann organischer Dünger dazu beitragen, dass der Baum schneller an seinem Standort verwächst.

Wenn Obstbäume unter akutem Nährstoffmangel leiden, sollte Mineraldünger zum Einsatz kommen. Diese ist meist auf bestimmte Nährstoffe ausgelegt, wie beispielweise Stickstoff, Phosphor und Kalium, die vom Baum direkt aufgenommen werden können. Bei mineralischem Dünger sollte jedoch genau auf die Dosierung geachtet werden. Kommt es zu einer Überdüngung, wird das Grundwasser verunreinigt und es kann zu Blätterverfärbungen kommen. Weitere Symptome wie Verformung der Blätter und Schädigungen an den Wurzeln machen den Baum anfälliger für Krankheiten und Schädlinge.

Zeitpunkt

Bei der Wahl des Zeitpunktes sollte beachtet werden, dass ausschließlich in der Wachstumsphase gedüngt werden darf, da im Herbst und Winter vom Baum keine Stoffe aufgenommen werden können. Die Wachstumsphase liegt in der Regel zwischen Februar und August. Zudem sollte nur alle zwei Jahre gedüngt werden, um eine Überdüngung zu vermeiden.

Wenn Sie wissen möchten, ob und welchen Dünger Ihr Baumbestand benötigt, empfiehlt sich eine Bodenwertprüfung durch einen Fachmann. Anhand der Werte kann dieser die benötigte Düngerart sowie deren Dosierung bestimmen und Ihren Obstbaum vor falscher oder zu viel Düngung bewahren. Gerne beraten wir Sie zur Düngung und Standortwahl Ihres Baumes – sprechen Sie uns einfach an.

War diese Seite hilfreich für Sie?